Tecan

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Die Tecan Group schloss das Geschäftsjahr 2011 mit einem zweistelligen Umsatzwachstum in Lokalwährungen und einem soliden operativen Ergebnis ab. Das Jahr 2011 war auch ein Jahr grundlegender strategischer Weichenstellungen. Sie bilden die Basis für eine noch erfolgreichere Zukunft. So hat sich die neue Organisation mit Fokus auf die beiden Kundengruppen Endkunden (Life Sciences Business) und OEM-Kunden (Partnering Business) bereits etabliert und bewährt. Für die operative Führungsspitze leiteten wir einen Nachfolgeprozess ein. David Martyr, im Februar 2012 zum neuen CEO von Tecan ernannt, übernimmt die Führung des Unternehmens in insgesamt guter Ausgangslage. Wir haben das Management auf unterschiedlichen Ebenen verstärkt und die Life-Science-Erfahrung im Verwaltungsrat erweitert. Ziel ist, weiterhin ein beschleunigtes profitables Wachstum zu generieren. Doch wir stehen auch einigen operativen Herausforderungen im Bereich Forschung und Entwicklung gegenüber, denen wir energisch begegnen.

Tecan erzielte im Berichtsjahr ein hohes und breit abgestütztes Wachstum in Lokalwährungen. Eine besonders erfreuliche Umsatzentwicklung verzeichneten wir im Life Sciences Business, dies nach einer Periode mit rückläufigen Umsätzen. Wir haben 2011 die strategischen Schwerpunkte für die zukünftigen Aktivitäten im Life Sciences Business herausgearbeitet mit dem Ziel, eine über dem Marktwachstum liegende Umsatzentwicklung auch in den nächsten Jahren zu ermöglichen. Im Partnering Business konnten wir trotz hoher Vergleichsbasis den Umsatz ebenfalls weiter steigern und zwei neue Entwicklungs- und Liefervereinbarungen abschliessen. Unsere Profitabilität war im Berichtsjahr weiterhin solide, trotz höherer Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sowie zum Teil massiver negativer Wechselkurseffekte auf relevante Kenngrössen.

Kennzahlen 2011

In Lokalwährungen steigerte Tecan den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 11.5%. Mit CHF 377.0 Mio. lag der Umsatz um 1.7% über dem Vorjahreswert. Der Auftragseingang in Höhe von CHF 383.9 Mio. lag in Schweizer Franken leicht unter dem Vorjahreswert, in Lokalwährungen wuchs er um 9.0%. Die Betriebsrendite erreichte 13.6% des Umsatzes. Dies, obwohl Tecan die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung um 2.4 Prozentpunkte gemessen am Umsatz erhöhte und zusätzlich negative Wechselkurseffekte von 2.3 Prozentpunkten verbucht wurden. Bei im Vergleich zum Jahr 2010 konstanten Wechselkursen lag die Betriebsrendite mit 15.9% über dem Vorjahreswert. Tecan erzielte 2011 ein Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von CHF 51.3 Mio. (2010: CHF 56.0 Mio.). Der Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen belief sich auf CHF 44.9 Mio. (2010: CHF 46.9 Mio.), die Gewinnmarge erreichte 11.9% des Umsatzes (2010: 12.7%). Der Gewinn pro Aktie aus fortgeführten Geschäftsbereichen betrug CHF 4.18 (2010: CHF 4.50). Durch einen zusätzlichen Gewinn aus einem nicht fortgeführten Geschäftsbereich erhöhte sich der Periodengewinn auf CHF 47.6 Mio. (2010: CHF 16.2 Mio.) und der Gewinn pro Aktie auf CHF 4.42 (2010: CHF 1.55).

Der Geldzufluss aus operativer Geschäftstätigkeit ging wegen der Vorfinanzierung eines bedeutenden OEM-Entwicklungsprojekts gegenüber dem Vorjahr zurück und erreichte CHF 45.1 Mio. (2010: CHF 62.5 Mio.).

Seit 1. Januar 2011 berichtet Tecan nach der neuen Organisationsstruktur mit den zwei Geschäftssegmenten Life Sciences Business (Endkundengeschäft) und Partnering Business (OEM-Geschäft). Einzelheiten zum Geschäftsgang der Segmente finden sich in den jeweiligen Kapiteln: «Life Sciences Business»und «Partnering Business».

Regionale Entwicklung und ergänzende Informationen

In Europa erhöhte Tecan den Umsatz in Lokalwährungen gegenüber dem Vorjahr um 7.4%. Die Zunahme ist auf ein deutlich verbessertes Life Sciences Business sowie eine solide Nachfrage im Partnering Business zurückzuführen. In Nordamerika steigerte Tecan den Umsatz in Lokalwährungen um 19.6%. Das hohe Wachstum war von den Geschäftssegmenten Life Sciences Business und Partnering Business ungefähr zu gleichen Teilen getragen. In Asien lag der Umsatz in Lokalwährungen um 12.4% über dem Vorjahreswert. Dabei erzielte Tecan in China eine deutlich zweistellige Wachstumsrate; in Japan stieg der Umsatz leicht an.

Tecan steigerte die wiederkehrenden Umsätze mit Serviceleistungen und Verbrauchsmaterialien in Lokalwährungen um 10.6%. Deren Anteil am Gesamtumsatz von Tecan erreichte mit 30.0% das Niveau des Vorjahres. Dabei wuchs der Umsatz der Verbrauchsmaterialien in Lokalwährungen um 17.0% auf einen Anteil von 8.0% am Gesamtumsatz (2010: 7.6%).

Gesunde Bilanz – hohe Eigenkapitalquote – deutlich höhere Gewinnausschüttung beantragt

Die Eigenkapitalquote von Tecan erhöhte sich in der Berichtsperiode und lag zum 31. Dezember 2011 bei 69.1%. Die Nettoliquidität (flüssige Mittel und Anlagen abzüglich Bankverbindlichkeiten und -krediten) erhöhte sich trotz gestiegener Investitionen auf CHF 163.0 Mio. (31.12.2010: CHF 135.4 Mio.).

Auf Basis der sehr gesunden Bilanz und der nachhaltig guten Geschäftsaussichten will Tecan die Gewinnausschüttung an die Aktionäre deutlich erhöhen. Der Verwaltungsrat wird daher der Generalversammlung vom 18. April 2012 eine Erhöhung der Dividende um 25% von CHF 1.00 auf CHF 1.25 je Aktie vorschlagen. Die Dividende wird erneut als Rückzahlung der Reserven aus Kapitaleinlagen ausgeschüttet und erfolgt daher ohne Abzug der Verrechnungssteuer.

Strategische Weichenstellungen

Tecan hat im Berichtsjahr wichtige Weichen für die zukünftige Geschäftsentwicklung gestellt. Sie bilden die Basis für eine noch erfolgreichere Zukunft.

Neue Organisation etabliert und Management verstärkt

Zum 1. Januar 2011 trat eine neue Organisationsstruktur in Kraft. Um die Strategie für langfristiges profitables Wachstum noch nachhaltiger umzusetzen, richtet sich Tecan auf die beiden Kundengruppen Endkunden und OEM-Kunden aus. Deren Bedürfnissen kann nun in den beiden Geschäftssegmenten Life Sciences Business und Partnering Business noch gezielter nachgekommen werden. Ebenso hat Tecan konzernübergreifende Funktionen geschaffen oder neu organisiert, um Synergien in Forschung, Entwicklung, Beschaffung und Produktion über verschiedene Standorte zu nutzen. Damit will Tecan die Innovation beschleunigen und insgesamt die operative Effizienz weiter steigern. Die neue Organisation hat sich im Berichtsjahr etabliert und gut bewährt. Wir haben das Management auf unterschiedlichen Ebenen mit erfahrenen Führungskräften verstärkt und auch die Life-Science-Erfahrung im Verwaltungsrat durch neue Mitglieder erweitert.

CEO-Nachfolge geregelt

Des Weiteren haben wir, wie im Oktober 2011 bekannt gegeben, einen Nachfolgeprozess für die operative Führungsspitze eingeleitet. Im Februar 2012 ernannte der Verwaltungsrat Dr. David Martyr zum CEO von Tecan. Er wird in das Unternehmen eintreten, sobald es ihm seine derzeitigen vertraglichen Verpflichtungen erlauben, spätestens jedoch am 8. Oktober 2012. Der 54-jährige britische Staatsbürger verfügt über langjährige internationale Führungserfahrung in der Life-Science-Industrie und über ein umfassendes Know-how in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Geschäftsentwicklung. Zuletzt war David Martyr seit 2007 Group President bei Leica Microsystems. Seit 2009 war er gleichzeitig auch Vice President der Danaher Corporation, wo er für das Life-Science-Geschäft verantwortlich war. In seiner Karriere hat David Martyr seine Kompetenz sowohl im Hinblick auf die Leistungssteigerung bei bestehenden Geschäften wie auch beim Aufbau neuer Geschäftsmöglichkeiten bewiesen. Verwaltungsrat und CEO haben das gemeinsame Ziel, dass Tecan gemäss der bestehenden Strategie weiterhin ein beschleunigtes, profitables Wachstum generiert.

David Martyr übernimmt die Führung eines Unternehmens, das sich in einer insgesamt guten Verfassung befindet. Unter der Führung seines Vorgängers Thomas Bachmann, CEO von 2005 bis Februar 2012, hat Tecan die operative Effizienz sowie den Gewinn pro Aktie verbessert und eine sehr gesunde Bilanz erreicht. Die neue Organisation hat sich gut eingespielt, die personelle Konstellation im obersten Management ist gefestigt und die Kontinuität gewährleistet. Wir danken Thomas Bachmann für seine wichtigen Verdienste und sein grosses Engagement und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.

Wachstumsstrategie weiterentwickelt

In beiden Geschäftssegmenten haben wir im Berichtsjahr die bestehende Wachstumsstrategie weiter umgesetzt, aber auch neue Schwerpunkte herausgearbeitet. Im Geschäftssegment Life Sciences Business soll das Umsatzwachstum auch in den nächsten Jahren über dem Marktwachstum liegen. Dafür wollen wir die Marktführerschaft von Tecan in der Laborautomation mit der Einführung neuer Produkte im Kerngeschäft stärken. Grosses Potenzial sehen wir zudem bei der weiteren Erschliessung der aufstrebenden Märkte mit einem besonderen Schwerpunkt auf China. Dafür investiert Tecan verstärkt in zusätzliche eigene Standorte sowie in die Markt- und Serviceorganisation und tätigt Verkäufe zunehmend direkt anstatt über Distributoren. Als weiteren Wachstumstreiber im Endkundengeschäft setzen wir die eigene Vertriebsorganisation für innovative Produkte von Partnerunternehmen ein. Zur Entwicklung des strategisch wichtigen wiederkehrenden Geschäfts arbeitet Tecan an anwendungsspezifischen, proprietären Verbrauchsmaterialien. Einen besonderen Fokus stellt dabei die Probenvorbereitung für die Massenspektrometrie im klinischen Bereich dar.

Auch im Geschäftssegment Partnering Business ist Tecan gut positioniert für weiteres Wachstum. Tecan verfügt im OEM-Geschäft über einen breiten Kundenstamm. Auf Basis bereits abgeschlossener Vereinbarungen gehen wir davon aus, in den kommenden zwei Jahren mit der Auslieferung verschiedener zusätzlicher Analysesysteme zu beginnen. Einen signifikanten Umsatzbeitrag erwarten wir vor allem von zwei bedeutenden Projekten für dedizierte Diagnostikinstrumente, die derzeit entwickelt werden. Durch die immer grössere Basis an installierten Instrumenten wächst zudem der Umsatz mit Ersatzteilen und Verbrauchsmaterialien kontinuierlich. Zusätzlich zu den bereits abgeschlossenen Verträgen mit OEM-Kunden arbeiten wir intensiv daran, verheissungsvolle neue Projekte zu gewinnen.

Das Jahr 2011 war ein Jahr grundlegender strategischer Weichenstellungen. Sie bilden die Basis für eine noch erfolgreichere Zukunft.

Rolf A. Classon
Präsident des Verwaltungsrats

 

Herausforderungen für die nähere Zukunft

In den kommenden Jahren bieten sich uns also grosse Chancen, die wir gezielt nutzen wollen. Doch wir stehen auch einigen operativen Herausforderungen gegenüber, denen wir energisch begegnen. Innovation ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für nachhaltig profitables Wachstum. In der Innovation sind wir mit der Entwicklung von zwei grossen Projekten im Rückstand, die beide wichtige Träger für zukünftiges Wachstum von Tecan sind. Im September 2011 mussten wir bekannt geben, dass sich die Auslieferung eines dedizierten Diagnostikinstruments für einen OEM-Kunden verzögert und signifikante Mehrkosten anfallen. Seitdem liegen wir mit der Entwicklung im Rahmen des mit unserem Partner neu erarbeiteten Plans.

Ebenso wird eine wichtige Entwicklung für unser Kerngeschäft, nämlich die nächste Generation der Liquid-Handling-Plattform-Familie, mehr Zeit und deutlich mehr Investitionen benötigen als ursprünglich geplant. Wir rechnen deshalb nun auch für die Jahre 2013 und 2014 mit einem erhöhten Investitionsniveau in Forschung und Entwicklung von rund 12% und einem vorübergehenden negativen Einfluss auf die Umsatzund Ertragsentwicklung.  Traditionell beläuft sich der Anteil der Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen von Tecan auf rund 10% des Umsatzes.

Wir haben inzwischen Massnahmen eingeleitet, um die Effizienz der Entwicklungsprozesse und die Planungssicherheit für Grossprojekte zu erhöhen. So erfolgten detaillierte Analysen und Neuplanungen der Projekte. Das Projektmanagement wurde durch die Rekrutierung von erfahrenen Führungskräften gestärkt. Die Leiter der Expertenteams wurden von zusätzlichen Projektaufgaben entlastet, um ihnen die Erfüllung ihrer Führungsaufgaben besser zu ermöglichen. Projektübergreifende Expertenteams werden neu organisiert und weitere Teams für einzelne Bereiche aufgebaut. Die Expertenteams werden ebenfalls durch gezielte Neueinstellungen verstärkt.

Mit Dr. Martin Brusdeilins hat im November 2011 ein ausgewiesener Experte die Verantwortung für die Division Development & Operations übernommen. Er verfügt über langjährige Erfahrung in verschiedenen Führungspositionen in der Diagnostik-und Life-Science-Industrie. Vor seinem Eintritt bei Tecan arbeitete Martin Brusdeilins während rund acht Jahren bei Ortho-Clinical Diagnostics Inc., einem Unternehmen von Johnson & Johnson, in den USA, wo er die Verantwortung für die weltweite Produktentwicklung aller diagnostischen Instrumente und Reagenzien innehatte.

Wir sind überzeugt, dass wir die Projekte mit der neuen Führung und den eingeleiteten Massnahmen erfolgreich abschliessen und zukünftig in erheblichem Masse vom Markterfolg der entsprechenden Produkte profitieren werden.

Grosses Potenzial sehen wir bei der weiteren Erschliessung der aufstrebenden Märkte mit einem besonderen Schwerpunkt auf China.

Ausblick 2012

Trotz dieser Herausforderungen ist Tecan auf gutem Weg in eine erfolgreiche Zukunft. Das Unternehmen wird nach unserer Einschätzung auch in den nächsten Jahren ein nachhaltiges Wachstum erreichen. Dies bei solider Profitabilität, trotz der verstärkten Investitionen in Forschung und Entwicklung. Diese Einschätzung resultiert aus sorgfältiger Betrachtung der für uns wichtigsten Märkte. Die Rahmenbedingungen in den USA sind weiterhin solide, auch bei den derzeit geführten politischen Diskussionen über eine mögliche Kürzung der staatlichen Fördergelder. Neuste Diskussionen deuten gar auf stabile Budgets hin. In jedem Fall ist es ein vergleichsweise geringer Anteil des Gesamtumsatzes von Tecan, der davon profitiert bzw. in Zukunft betroffen wäre. Die Situation in Europa hat sich insgesamt stabilisiert. Gemäss den Perspektiven der jeweiligen Volkswirtschaften schätzen wir die Entwicklungen für die einzelnen Länder jedoch sehr unterschiedlich ein. Wir sehen eine positive Entwicklung in den westeuropäischen Kernmärkten und in Osteuropa, hingegen eine schwache Nachfrage in südeuropäischen Ländern. In Asien erwarten wir weiterhin ein hohes Marktwachstum vor allem in China. Dabei wollen wir sowohl die wirtschaftliche Dynamik dieses Landes als auch das Potenzial verstärkt nutzen, das Tecan dort noch nicht erschlossen hat.

Wir dürfen mit einiger Zuversicht in den weiteren Verlauf des Jahres 2012 blicken. Im Life Sciences Business hat Tecan im Jahr 2011 nach einer Periode mit rückläufigen Umsätzen ein signifikantes Wachstum erzielt. Aufgrund der hohen Vergleichsbasis erwartet Tecan für das Segment Life Sciences Business im Jahr 2012 ein moderates Wachstum in Lokalwährungen. 
Im Partnering Business geht Tecan aufgrund der in den letzten zwei Jahren abgeschlossenen OEM-Vereinbarungen davon aus, im Jahr 2012 mit der Auslieferung verschiedener zusätzlicher Analysesysteme beginnen zu können. Auch aus den bereits laufenden OEM-Partnerschaften erwarten wir einen Beitrag zum guten Wachstum des Segmentumsatzes.

Ausgehend von der deutlich höheren Umsatzbasis des Jahres 2011 erwartet Tecan für 2012 ein Umsatzwachstum in Lokalwährungen im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich.

Aufgrund der Projektverzögerung und der anfallenden Mehrkosten rechnet Tecan für 2012 mit einem erhöhten Anteil der Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen von rund 13.5% des Umsatzes. Für das Gesamtjahr 2012 erwartet Tecan daher eine Betriebsrendite von 12.2% bis 13.2% des Umsatzes. Diese Erwartung basiert auf einer durchschnittlichen Wechselkursprognose für das Gesamtjahr 2012 von CHF 1.20 pro Euro und CHF 0.90 pro US-Dollar.

Dank

Im Namen von Verwaltungsrat und Konzernleitung danken wir allen, die zum erfolgreichen Abschluss des Geschäftsjahrs 2011 beigetragen haben: unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren grossen Einsatz, unseren Kunden für ihre Loyalität und unseren Aktionären und Geschäftspartnern für ihr Vertrauen.

Männedorf, 7. März 2012

Rolf A. Classon

Präsident des
Verwaltungsrats

Gérard Vaillant

Amtierender
Chief Executive Officer

© 2012, Tecan Trading AG, Switzerland, all rights reserved. Disclaimer | Trademarks | Site Map